12. Oktober 2012

Missverständnis 11: PV-Nennleistung und Volllaststunden

Die Nennleistung von PV-Anlagen bezieht sich auf Laborbedingungen.

Real erreichen sie sehr selten mehr als ca. 70% ihrer Nennleistung, bei ca. 900 Volllaststunden pro Jahr. Diese Effekte sind bekannt und in allen Kalkulationen eingepreist. Dies bedeutet, dass die in Deutschland installierten ca. 25 GW PV Nennleistung jährlich etwa 22 TWh erzeugen, was bereits der Einspeisung aus drei ausgewachsenen Kernkraftwerken entspricht.

Hier finden Sie weitere Beiträge aus unserer Reihe zum Thema Missverständnisse über die Photovoltaik.

Quelle: Fraunhofer-Institut (pdf)