24. Mai 2018

»Es braucht Mut, sich aus dem gewohnten Rahmen herauszubewegen«

Ein Resümee von Andreas Mankel zum Deutschen Stiftungstag in Nürnberg

Unter dem Motto »Stiftungen und Digitalisierung« fand vom 16. bis 18. Mai der Deutsche StiftungsTag 2018 in Nürnberg statt. Einer der rund 2.000 Teilnehmer war Andreas Mankel, Vorstand und Gründer der 7x7lebenswert Stiftung und Vorstand der 7x7invest AG. Er schildert im folgenden Beitrag seine persönlichen Eindrücke.

Vernetzung war angesagt beim Deutschen StiftungsTag in Nürnberg. Mittendrin dabei: Andreas Mankel (hinten im Bild 3.v.r.). Copyright Foto: David Ausserhofer / Bundesverband Deutscher Stiftungen e. V.

»Gewinnt das Neue, das Gute oder beides?« Diese Frage zum Leitmotto »Stiftungen und Digitalisierung« zog sich durch viele Veranstaltungen und war Inhalt der Vorträge und Workshops. Mein Fokus lag auf der Frage, wie sich das Thema »Impact Investing« (Investieren mit Wirkung) bzw. »Mission Investing« (Investieren entlang des Stiftungszweckes) vor dem Hintergrund der anhaltenden Niedrigzinsphase weiterentwickelt hat.

Praktische Beispiele machen Mut

Tatsächlich sind Impact Investing und Mission Investing inzwischen fester Bestandteil der Veranstaltung. Mit vielen praktischen Beispielen und mutigen Lösungen wurde auf dem StiftungsTag gezeigt, dass trotz der gesetzlichen Regelungen genug Handlungsspielraum bleibt, um als Stiftung in alternative Kapitalanlagen zu investieren und damit messbare Wirkung zu erzielen.

Ein sehr schönes Beispiel war die Produktion von Macadamia-Nüssen in Kenia* und deren Weiterverarbeitung vor Ort – in Zusammenarbeit mit Schulen in Deutschland und dem Handel von Bio-Erzeugnissen als Vertreter der Wirtschaft. Dabei hilft die Digitalisierung bei der Qualitätskontrolle und der Vernetzung von über 5.000 Kleinbauern mit den drei Produktionsbetrieben im Land sowie den operativ tätigen Firmen in Kenia und Deutschland. (www.limbua.de).

Gemeinsam mit anderen neue Wege gehen

Solche Beispiele zeigen, wie ansonsten »totes« oder »wirkungsloses« Kapital sinnvoll und wirkungsvoll eingesetzt werden kann und über die gesamte Wertschöpfungskette das Leben von tausenden von Menschen positiv beeinflusst. Es braucht dazu vor allem den Mut der Verantwortlichen, sich aus dem gewohnten Rahmen herauszubewegen und gemeinsam mit anderen Menschen und Organisationen neue Wege zu gehen. Besonders im Jubiläumsjahr von Raiffeisen überzeugen dessen Grundsätze »Was der Einzelne nicht vermag, das vermögen viele« und »Hilfe zur Selbsthilfe«.

Ein weiteres starkes Signal war die Bereitschaft, sich stärker zu vernetzen und gemeinsam Projekte auf den Weg zu bringen, die für einzelne kleine Stiftungen zu groß wären. Zudem wird der Wunsch nach Messbarkeit von Wirkungen immer größer. Hier helfen die SDG-Nachhaltigkeitsziele (Sustainable Development Goals) der UN als neuer Maßstab weiter.

Insgesamt habe ich eine Aufbruchsstimmung wahrgenommen mit der Botschaft: Gemeinsam haben wir die Kraft etwas zu verändern und nachhaltige Wirkung zu erzielen. Als 7×7 sind wir dabei sowohl ein Anbieter von Lösungen als auch Mitwirkender, um neue Lösungswege zu finden und zu gehen.

(Andreas Mankel, 24. Mai 2018)

*Informationen dazu unter: limbua.de.

Weitere Informationen:

Infos zur 7x7lebenswert Stiftung unter: www.7x7lebenswert.de/

Lösungen der 7x7invest AG unter: www.7×7.de/werte-erleben/werte-mitgestalten/

Lösungen für Stiftungen unter: stiftungsführer.de