5. Juli 2018

Sonnenernte der 7×7 Solarparks lag im Mai ein Drittel über der Prognose

Die von der 7x7energie GmbH errichteten Solarparks erzielten im Mai Rekorderträge, die im Durchschnitt ein Drittel über der Prognose lagen: Sechs der insgesamt acht Freiflächenanlagen produzierten zusammen im Mai 2.144.919 Kilowattstunden (kWh) grünen Strom. Damit könnten jährlich 476 Haushalte versorgt werden, 1.287 Tonnen CO2 wurden eingespart.

Prächtige Sonnenernte auch nach sechs Jahren: Der älteste 7×7 Solarpark in Dietzhölztal produzierte im Mai 145.589 kWh grünen Strom und lag damit 59% über der Prognose.

Der älteste Solarpark in Dietzhölztal, der seit fast sechs Jahren am Netz ist, lag sogar 59% über der Prognose.

Beteiligungsmöglichkeiten an Solarprojekten

Anleger können sich auf verschiedene Weise an den Erneuerbare-Energie-Projekten von 7×7 beteiligen. Das reicht vom Direktinvestment bis zur Energieanleihe. So wurde etwa der jüngste Solarpark erst Mitte Mai in Winterberg-Siedlinghausen für die 7×7 Energiewerte Deutschland II. GmbH & Co. KG errichtet. Sie ist Emittentin der 7×7 Energieanleihe 2027, mit deren Anlegergeldern weitere Photovoltaikanlagen in Hessen, Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz realisiert werden sollen.

Weitere Gewerbeflächen gesucht

Auch wenn die Projektierungsfirma der Solarparks, die 7x7energie GmbH, bereits knapp 30 mögliche Solarparkflächen im Visier hat, hält sie weiterhin Ausschau nach geeigneten Gewerbeflächen. »Wir suchen Gewerbegrundstücke mit Bebauungsplan vor 2010«, erklärt Birgit Grebe, Projektleiterin Flächensicherung bei der 7x7energie GmbH.

Interessenten bzw. Anbieter von Gewerbeflächen wenden sich an Birgit Grebe, 7x7energie GmbH in Dillenburg: Tel.: 02771 / 267 320-502, E-Mail: b.grebe@7x7energie.de

Über die Anlagemöglichkeiten in Erneuerbare-Energien-Projekte informieren die »Fachberater Nachhaltiges Investment« der 7x7finanz GmbH. Nachhaltige Geldanlagen wie die 7×7 Energieanleihe 2027 sind auf fairzinsung.com online zeichenbar.