6. Dezember 2018

Das »Bio-Siegel« für Geldanlagen

Das FNG Siegel, der Qualitätsstandard für Nachhaltige Investmentfonds, wurde am 29. November 2018 zum vierten Mal vergeben. Zu den mehr als 170 Mitgliedern des Forums Nachhaltige Geldanlagen (FNG) gehört auch die 7x7finanz GmbH. Deren Berater Mike Stoy reiste aus Ingelheim zur Preisverleihung in Frankfurt an, um dort unter Gleichgesinnten Kontakte zu knüpfen und Anregungen für die eigene Arbeit zu bekommen.

Mike Stoy, Fachberater Nachhaltiges Investment und Leiter der Niederlassung der 7x7finanz GmbH in Ingelheim. (Foto: 7x7finanz GmbH)

Der Finanz- und Vorsorgeberater Mike Stoy hat sich vor anderthalb Jahren zum »Fachberater Nachhaltiges Investment« weitergebildet. Seitdem verfolgt er intensiv die Entwicklungen auf dem wachsenden Markt nachhaltiger Geldanlagen. Seine Einschätzung nach dem Besuch der FNG-Veranstaltung (1): »Hier wurde auch über die Zusammenarbeit mit der europäischen Dachorganisation Eurosif gesprochen. Das gemeinsame Ziel ist ein anerkanntes und bekanntes Siegel analog dem Bio-Siegel. Doch wie bei letzterem werden auch hier sicher konkurrierende Siegel entstehen.«

Echte nachhaltige von grüngefärbten Angeboten abgrenzen

Stoy sieht es so, dass das FNG-Siegel echte nachhaltige Angebote von grüngefärbten abgrenzt. Der Auditprozess sei aufwendig und lohne sich für Anbieter von Fonds, die bei institutionellen Investoren quasi vorgeprüft ins Portfolio kommen möchten. Es sei lohnenswert, sich an den FNG-Standards für Fonds zu orientieren. Als Berater möchte er allerdings zurzeit die »Institutionellen«, insbesondere Stiftungen und Pensionskassen, auch für andere Formen nachhaltiger Anlagen gewinnen wie etwa eine Energieanleihe oder Sachwertanleihen. Diese böten zudem eine Festverzinsung sowie verschiedene Möglichkeiten der Besicherung.

Anleger benötigen mehr Informationen und Transparenz bei nachhaltigen Investments

»Das FNG sorgt dafür, dass nachhaltige Geldanlagen in der Finanzbranche wie auch in der Öffentlichkeit bekannter gemacht werden. Doch es braucht noch mehr Wissen über die grünen Investments und vor allem über die zugrundeliegenden Kriterien«, findet Mike Stoy. Mit der Plattform www.fairzinsung.com habe die 7x7finanz GmbH einen Weg beschritten, der sowohl Angebote als auch Informationen beinhaltet. (2)

Weitere Informationen:

  • Bericht unter forum-ng.org
  • Einen Überblick über die Kriterien und Informationsmedien zu nachhaltigen Geldanlagen bietet zum Beispiel der Report »Wo der Euro den Boden berührt. Nachhaltig Geld anlegen – aber wie?«, kostenlos bestellbar unter nachhaltig-anlegen.de.