Einträge mit dem Schlagwort: EEG

2. September 2016

Sonnige Aussichten für deutsche Solarbranche

Laut den Ergebnissen einer Expertenbefragung schätzen zwei Drittel der Befragten die Zukunft der Solarindustrie in Deutschland positiv ein. Außerdem rechnet eine Mehrheit mit einer steigenden Zahl an Arbeitsplätzen in der Photovoltaik-Branche. Das berichtet das Magazin »Sonne, Wind & Wärme« in seinem aktuellen Online-Newsletter. Das Magazin bezieht sich dabei auf eine Befragung von 26 Experten aus Forschungsinstituten, Hochschulen sowie des Photovoltaik-Maschinenbaus und der Photovoltaik-Hersteller im Rahmen der Forschungsinitiative »F&E für Photovoltaik (link is external)«. Weiter heißt es dazu: »Die Zahl der Arbeitsplätze in der deutschen Solarbranche insgesamt in den nächsten fünf Jahren wird eher wachsen, sagen 62 % der Befragten. Wohingegen… Weiterlesen

23. Mai 2016

EEG-Novelle 2016 gefährdet Bürgerenergie!

»In wenigen Wochen entscheidet der Bundestag über ein neues EEG. Die Bundesregierung will damit den Ausbau der Erneuerbaren Energien (EE) noch weiter einschränken.« So die Einschätzung von Franz Alt im neuen Newsletter von sonnenseite.com. Franz Alt gehört auch zu den Unterzeichnern der Stellungnahme des Bundes der Energieverbraucher an das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie, mit der klaren Forderung: »Führen Sie die Energiewende weiter, statt sie zu versenken!« Im Beitrag auf sonnenseite.com heißt es weiter: »Schon die bisherigen Gesetzes-Novellen haben besonders die kleinen EE-Erzeuger benachteiligt, mit immer neuer Bürokratie überfordert und mit zusätzlichen Abgaben und Kosten belastet. Das widerspricht den erklärten… Weiterlesen

16. Mai 2013

Live-Monitoring für Dachanlage Rommerskirchen und Solarpark am Start

Für Interessierte und für unsere Investoren haben wir von zwei weiteren Anlagen das Monitoring live gestellt. So lassen sich die täglichen Erträge in Kilowattstunden und EURO leicht nachvollziehen. Außerdem wird die vermiedene CO2 Emission ausgewiesen. Verfolgen sie hier Standorte: Netto-Markt Rommerskirchen Solarpark Dietzhölztal Weiterlesen

31. Oktober 2012

„Energie vom Land lohnt“ eine Pressemitteilung der Agentur für Erneuerbare Energien

Der ländliche Raum mit seinen Investitionen in Windkraft, Solar- und Bioenergie ist Schauplatz der Energiewende Frankfurt/Berlin, 24. Oktober 2012 – Die Energiewende spielt sich vor allem im ländlichen Raum ab. Denn dort sind die Ressourcen für die Versorgung Deutschlands mit Strom, Wärme und Kraftstoffen aus nachhaltiger Produktion im Überfluss vorhanden. Mit mehr als 22.000 Windrädern, rund 7.000 Biogasanlagen und weit über einer Million Solarstromanlagen wird schon heute ein Großteil des Stroms aus Erneuerbaren Energien gewonnen. Wie sich Investitionen in Erneuerbare Energien auch künftig rentieren, wenn das wirtschaftliche und politische Umfeld stimmt, haben Finanzexperten und Bankvorstände bei einem von der Agentur… Weiterlesen

„Energie vom Land lohnt sich“ – Zusammenfassung

Die Agentur für Erneuerbare Energien hat kürzlich eine Pressemitteilung zum Thema »Energie von Land« veröffentlicht, die im folgenden Text knapp zusammengefasst ist.»Die Energiewende spielt sich vor allem im ländlichen Raum ab. Denn dort sind die Ressourcen für die Versorgung Deutschlands mit Strom, Wärme und Kraftstoffen aus nachhaltiger Produktion im Überfluss vorhanden.« Strom könne bereits größtenteils aus Erneuerbaren Energien gewonnen werden. Eine wichtige Rolle spielten hierbei auch die Landwirte, die mit Erneuerbarer Energie für zusätzliche Einnahmen sorgten. Weiterhin heißt es, dass die Energiewende »den Zubau kleiner dezentraler Kraftwerke für Erneuerbare Energie« voraussetze. 'Beteiligungsmodelle steigern die Akzeptanz dieser Anlagen bei den betroffenen… Weiterlesen

23. Oktober 2012

Missverständnis 22: EEG finanziert Chinas Solarfirmen

Die gesamte PV-Branche beschäftigt ca. 130.000 Menschen in Deutschland und hatte 2010 eine Exportquote von ca. 50% bei einer gesamten Wertschöpfung in Deutschland von ca. 10 Mrd. € [BSW]. Zur deutschen PV-Branche  zählen Betriebe aus den Bereichen Materialherstellung (Silicium, Wafer, Metallpasten, Kunststofffolien, Solarglas) Herstellung von Zwischen- und Endprodukten: Zell-, Modul-, Wechselrichter-, Gestell- und Kabelhersteller, Glasbeschichtung Produktionsanlagenbau Installation (v.a. Handwerk) Bei Solarzellen und Modulen war Deutschland 2010 Netto-Importeur. Bei vielen anderen PV-Produkten ist Deutschland klarer Netto-Exporteur, z.T. als internationaler Marktführer (z.B. Wechselrichter, Anlagenbau). Hier finden Sie weitere Beiträge aus unserer Reihe zum Thema Missverständnisse über die Photovoltaik. Quelle: Fraunhofer-Institut (pdf) Weiterlesen

17. Oktober 2012

„DNR kritisiert die Kampagne gegen das EEG“

Der deutsche Naturschutzring gibt eine Pressemitteilung heraus und äußert sich »zu der anhaltend schiefen Debatte zum Erneuerbaren Energien Gesetz (EEG)«.  Mit den folgenden acht Punkten nimmt der DNR Stellung: »1. Noch immer gibt es in der Energiepolitik kein Gesamtkonzept, zu dem nicht nur die Erneuerbaren Energien gehören, sondern vor allem Effizienzsteigerung und Einsparen. Erst das Gesamtkonzept macht die Energiewende aus. Aber dafür scheint niemand in der Bundesregierung verantwortlich zu sein. 2. Unabhängig vom Atomausstieg ist die Energiewende überfällig. Auch im alten System hätten jetzt umfangreiche Investitionen angestanden, denn rund ein Drittel des Kraftwerkparks hätte erneuert werden müssen. Das aber wären… Weiterlesen

10. Oktober 2012

Missverständnis 9: EEG-Umlage steigt ungebremst

Zum 1. Januar 2012 stieg die EEG-Umlage von 3,53 auf 3,59 ct/kWh, dies entspricht einer Erhöhung des mittleren Strompreises für Privathaushalte (25ct/kWh) um weniger als 3 Promille. Welchen Effekt hat der weitere Ausbau der PV in Deutschland auf den Strompreis? Im sogenannten Trend-Szenario gehen die Übertragungsnetzbetreiber von einem PV-Zubau von ca. 4 GW/a bis zum Jahr 2016 aus [IE]. Die Prognos-AG hat im Auftrag des BSW für dieses Szenario eine durch den PV-Ausbau bedingte Steigerung der Strompreise von ca. 0,5% pro Jahr ermittelt, in absoluten Zahlen ca. 0,12 ct/kWh. Im Jahr 2012 bewirkt der PV-Zubau eine Erhöhung der EEG-Umlage um… Weiterlesen

2. Oktober 2012

Missverständnis 1: Subventionslast Photovoltaik

Die kumulierte EEG-Vergütung für die PV-Stromeinspeisung von Beginn des EEG im Jahr 2000 bis zum 31.12.2011 liegt bei ca. 22Mrd. Euro.  Der Subventionsanteil ist um ca. 15% niedriger, weil der PV-Strom einen Verkaufswert erzielt. Mit dem bisher eingespeisten PV-Strom wurden ca. 150 TWh Primärenergie eingespart, bei Subventionskosten von ca. 12 ct/kWh Primärenergie-Äquivalent. Bei energetischer Gebäudesanierung liegen die Subventionskosten pro eingesparter kWh Primärenergie in ähnlicher Höhe. Diese Kosten sind nicht hoch: Das Umweltbundesamt hat im Jahr 2010 errechnet, dass umweltschädliche Subventionen den Steuerzahler ca. 48 Mrd. € pro Jahr kosten [UBA2]. Eine grobe Hochrechnung auf zehn Jahre liefert als Vergleichszahl ca.… Weiterlesen

Photovoltaik – Wir klären auf

Das Thema Photovoltaik wirft bei Vielen derzeit noch einige Fragen auf. Hinzu kommt, dass über die Medien teilweise Halbwahrheiten oder sogar falsche Behauptungen in Umlauf gebracht werden. Das Fraunhofer-Institut hat sich mit der Photovoltaik beschäftigt, die größten Missverständnisse - 27 an der Zahl (!) - aufgeklärt und in einem Artikel zusammengefasst (vollständiger Artikel). Diese Erkenntnisse wollen wir Ihnen nicht vorenthalten. Deshalb werden wir Sie hier in den nächsten Wochen jeden Tag über ein Missverständnis in Kenntnis setzen. Verfolgen Sie die Artikelreihe der nächsten drei bis vier Wochen unter diesem Link. Oder nutzen Sie das nachfolgende Inhaltsverzeichnis. Sobald ein Artikel veröffentlicht… Weiterlesen