7×7 Sightseeing-Tour 2015 – Schafe, Atomwaffen und Steaks

12 June 2015 Keine Kommentare PDF Drucken Drucken

Ein Bericht von der 7×7 Sightseeing-Tour 2015 „Energie in Bürgerhand“
Am Samstag, dem 30. Mai 2015 starteten in Bonn ein Reisebus zur mittlerweile traditionellen 7x7Sightseeing-Tour in Richtung Mittelhessen. Weitere 7x7Kunden und Interessenten stiegen in Dillenburg zu. Erste Station der kleinen Rundreise zum Thema „Energie in Bürgerhand“ war der 7×7-Solarpark in Dietzhölztal.

Trotz Regenschauer öffnete Christof Schwedes von der 7x7energie GmbH die Tore zum eingezäunten Gelände und erklärte den wohlbeschirmten Zuhörern die Funktion und Bauweise der Solarpanelen und Wechselrichter. Da das Gelände von einer Herde Schafe „bewacht“ wird, die gleichzeitig auch im Sommerhalbjahr für die Düngung und Pflege der Wiese zuständig ist, dauerte es nicht lange, bis die Vierbeiner die erstaunte Besuchergruppe „Auge in Auge“ gegenüber standen. „Keine Angst, die tun nichts, die rollen das „R“ genauso wie die Einheimischen hier“, kommentierte launig Christof Schwedes, Chef der 7x7energie GmbH.
Ein Solarpark auf Hochtouren
Die Sonne kam wieder heraus und der Solarparks lief auf Hochtouren, was an zahlreichen Monitoren live abzulesen war. Nach einigen Rückfragen der Besucher resümierte Christof Schwedes: „Im April dieses Jahres lag die Leistung mit mehr als 50% über den prognostizierten Daten“ – ein weiteres überzeugendes Argument für die Nutzung von Photovoltaik-Technik in Mittelhessen. Auch deshalb plant die 7×7 Unternehmensgruppe hier weitere Solarparks, erfuhren die Teilnehmer auf der nächsten Etappe nach Mittenaar-Bellersdorf. Besonders an diesem Ort konnte das landläufige Vorurteil, dass durch die Installation von Solar-Anlagen Agrarflächen verbaut würden, widerlegt werden. Auf dem Gelände eines ehemaligen Hochsicherheitsareals entsteht hier noch in diesem Sommer ein moderner Solarpark mit einer Fläche von rund 20.000qm.
Ein Standort mit Geschichte
Bernd Donsbach, 1. Vorsitzender des „Traditionsverbandes der ehemaligen Garnison Herbornseelbach“, erklärte anhand von Bildmaterial und Anekdoten eindrücklich die Hintergründe des bis 1992 für Atomwaffen genutzten Munitionslagers in Bellersdorf. Die neun Bunker wurden nach Stilllegung gesprengt und das Gelände anschließend als Erddeponie genutzt. So wurden ca. 15 Meter Erdmaterial aufgefüllt und anschließend begradigt: die Grundlage für die Errichtung der Solarmodule. Mit Fertigstellung des Solarparks bis Ende August 2015 wird hier also sogar im doppelten Sinne eine „nuklearfreie Stromerzeugung“ gefördert.
Von Mittenaar fuhren die „7×7-Touristen“ weiter zum ebenfalls im Sommer geplanten Solarpark in Greifenstein bei Wetzlar und anschließend zurück nach Dillenburg in die Wilhelmstraße, dem Sitz der Niederlassung der 7x7energie GmbH. Im Biergarten neben dem hessischen Landesgestüt wurden die Teilnehmer mit Steaks vom Grill, Salaten, Folienkartoffeln und Getränken verwöhnt. Mehrere Teilnehmer äußerten sich überzeugt, dass 7×7 mit dem Ausbau der Energiegewinnung durch Sonnenenergie den richtigen Weg eingeschlagen hat. Gerade das schlüssige Konzept, die Energie dort zu „ernten“, wo sie auch verbraucht wird, und die Beteiligungsmöglichkeiten vor allem auch für Bürger vor Ort: Das alles wurde durch die 7x7Sightseeing-Tour glaubhaft belegt und den Teilnehmern nachvollziehbar erklärt. | TG

Artikelstichwörter: , , , , , , ,
Schwerpunktthemen: Aktuelles
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
Loading...

Kommentar hinterlassen

Kommentar hier hinterlassen, Trackback auf Ihrer Seite einfügen oder Kommentare als RSS abonnieren.

Um zu Ihrem Kommentar automatisch ein Bild einzufügen registrieren Sie sich bei Gravatar.