13. Mai 2011

Fraunhofer Institut sieht Energiewende als Wirtschaftstreiber

Das Fraunhofer Institut spricht in einer aktuellen Pressemeldung davon, dass die Umstellung auf eine regenerative Energieversorgung sich zukünftig auch wirtschaftlich rechnen wird.

Das Bruttoinlandsprodukt wird durch die Energiewende in den nächsten zehn Jahre steigen und neue Arbeitsplätze werden geschaffen. Die Ängste, dass der Umstieg auf erneuerbare Energien zu teuer würde, oder der Industriestandort Deutschland gefährdet ist, seien unbegründet. Diverse Studien belegen diese Auffassung.

>> Zur Pressemitteilung

>> Zur Studie für Deutschland im Auftrag des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit BMU (PDF, 3MB, 239 Seiten)

>> Untersuchung des ForschungsVerbund Erneuerbare Energien FVEE, Energie Konzept 2050 (PDF, 4.4 MB, 72 Seiten)

>> Studie Potenzial Windenergie an Land (PDF, 1.3MB, 29 Seiten)